Vito

Vito haben wir von einem anderen Tierschutzverein übernommen. Bis Anfang Oktober 2018 war er in einer Pflegestelle, dann wurde er vermittelt. In seiner Famillie (ein Ehepaar ohne Kinder) hat er sich sehr schnell an der Frau orientiert und sie irgendwann für sich alleine gewollt. Der Partner wurde weg geknurrt. Da der Partner keine Hundeerfahrung hatte, fiel es ihm schwer damit umzugehen und entsprechend auf Vito einzuwirken.


Sein rechtes Auge wurde entfernt, weil er mit einem Glaukom nach Deutschland kam, das nicht mehr behandelbar war. Unmittelbar schränkt ihn das nicht ein, er erschreckt sich jedoch schnell, wenn etwas von der rechten Seite kommt (er sieht es halt erst im letzten Moment).Das Alleinesein müsste Vito in seinem neuen Zuhause erst einmal wieder üben. Mit anderen Hunden versteht er sich gut und zeigt sich hier sehr spielfreudig.
Ideal wäre für Vito ein Haus mit großem Grundstück, auf dem er sich frei bewegen kann und Menschen, die da sind, aber bei denen er einfach nebenbei mitläuft, ohne die erste Geige zu spielen. Hilfreich für Vito könnte auch eine selbstbewusste Hündin sein, die ihm zeigt, wo es langgeht.

Wenn Vito Ihr Interesse geweckt hat, melden Sie sich gerne im Tierheim und wir vereinbaren einen Kennenlerntermin mit Ihnen.